Kooperation Phytopharmaka

Menü

Publikationen

Alle hier aufgelisteten Publikationen sind im Eigenverlag erschienen. Zur Bestellung verwenden Sie bitte unser Kontaktformular

Valerian: No Evidence for Clinically Relevant Interactions

In neueren Publikationen für Krebspatienten und auf populären Internetseiten für Patienten (z.B. www.cancer.org, www.mskcc.org) wird angegeben, dass Baldrian Interaktionen mit Krebsmedikamenten aufweist, was seine Anwendung als unbedenkliche Alternative zu Benzodiazepinen infrage stellt. Daher wurde ein Review der Literatur zum Interaktionspotenzial von Baldrianzubereitungen erstellt. Eine systematische Literaturrecherche wurde in den relevanten medizinischen Datenbanken und in einer Datenbank für Medikamenteninteraktionen (www.mediq.ch) durchgeführt und durch Cross-referencing auf Vollständigkeit überprüft.
Es wurden In vitro-Studien zu Interaktionen mit 4 CYP-450-Isoenzymen, p-Glykoprotein und 2 UGT-Isoenzymen publiziert. Eine methodologische Auswertung ergab jedoch, dass sie keine validen Voraussagen zu klinisch relevanten Interaktionen erlauben. Untersuchungen in klinische Studien zu CYP 450 1A2, 2D6, 2E1 und 3A4 deuten auf kein klinisch relevantes Interaktionspotenzial hin. Auch das Risiko pharmakodynamischer Interaktionen ist bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht relevant. Demnach ist das Interaktionspotenzial von Baldrianzubereitungen, wenn überhaupt, gering und dürfte ohne klinische Relevanz sein, sodass die Anwendung auch bei Krebspatienten unbedenklich ist.

Link: http://www.hindawi.com/journals/ecam/2014/879396/
Datum: 04.07.2014

→ Alle Artikel in Publikationen zeigen