Kooperation Phytopharmaka

Menü

Newsletter

Kooperation Phytopharmaka Newsletter vom 15.09.09
vom 15.09.09

Sehr geehrte Damen und Herren,

Phytopharmaka für Kinder – das HMPC entscheidet bei seiner Monographie-Erstellung immer häufiger, dass Phytopharmaka für Kinder nicht sicher sind.
Es fehlen gesicherte Daten!

Unser Symposium „Phytopharmaka und Kinder" (27.10.2009; 09:00 Uhr in Bonn) ist als Auftaktveranstaltung zu sehen, um zukünftig mit Hilfe von Pädiatern und Herstellern Daten zu generieren.
Mittlerweile haben 75 Personen aus den Zielgruppen Ärzte/Apotheker /Hersteller und BfArM zugesagt.
Bitte melden Sie sich schnell an, da die Veranstaltung auf 100 Teilnehmer begrenzt ist!

Das Programm sieht folgende Referate vor:
1. Dr. Birka Lehmann, BfArM Allgemeine regulatorische Aspekte für Kinderarzneimittel

2. PD Dr. Werner Knöss, BfArM
Pflanzliche Arzneimittel für Kinder – die regulatorische Sicht

3. Dr. Per Claeson, Schweden
The paediatric use of herbal medicinal products in Sweden

4. Prof. Dr. Jörg Breitkreuz, Universität Düsseldorf
Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie
Darreichungsformen für Kinder

5. Dr. Rainer Görne, Klinischer Pharmakologe
Pflanzliche Arzneimittel – Anspruch und Wirklichkeit

6. Dr. Bruno Frank, Kneipp-Werke
Pflanzliche Arzneimittel:
Nicht anwenden bei Kindern unter 12 Jahren!
Wen es schützt und wem es nützt
Eine gut gemeinte Regelung auf Abwegen


7. Dr. Olaf Kelber, Steigerwald Arzneimittel GmbH

Anwendungsbeobachtungen und retrospektive Studien bei Kindern:
Von der Erfahrungsmedizin zur Evidenz-basierten Medizin

8. Dr. Stephan Köhler, Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
Systematische Datenerhebungen an Kindern und Jugendlichen - Ausblick auf einen pragmatischen und epidemiologischen Ansatz

9. Dr. Ulrich Enzel, frei praktizierender Pädiater
Phytopharmaka für die Praxis des Kinderarzte - Bei welchen Phytopharmaka wären gesicherte Daten über die Anwendung bei Kindern eine große Hilfe für uns Kinder- und Jugendärzte?

10. Dr. Josef Guggenbichler, Pädiater
Kinder- und Jugendklinik der Universität Erlangen-Nürnberg
Pathophysiologische Grundlagen für den Einsatz von Phytopharmaka

11. Prof. Dr. Uwe Jürgens, Pneumologie und Allergologie der Poliklinik Bonn
Neue Aspekte zur Zusatztherapie mit Monoterpenen (1,8 cineol) bei COPD

12. Dr. Tankred Wegener, Consulting Herbal Medicinal Products
AWBs im koordinierten Verfahren bei der Kooperation Phytopharmaka


Anmeldeformular ist als Pdf-Dokument beigefügt.


Mit herzlichen Grüßen

Cornelia Schwöppe
Leiterin der Geschäftsstelle
Gf des wiss. Beirates

Angehängte Datei: PDF-Dokument

Zum Newsletter-Archiv