Kooperation Phytopharmaka

Menü

Assessment of genotoxicity of herbal medicinal products: Application of the “bracketing and matrixing” concept using the example of Valerianae radix

Pflanzliche und traditionelle pflanzliche Arzneimittel müssen im Rahmen von Zulassung bzw. Registrierung die Ergebnisse von Genotoxizitätsprüfungen, in erster Linie von Ames-Tests, vorlegen. Die Kooperation Phytopharmaka hat bekanntermaßen aus diesem Grunde vor einigen Jahren ein Verbundprojekt zur Durchführung von Amestests gestartet. Mittlerweile liegen für eine Vielzahl von Drogen Untersuchungsergebnisse vor.

Nachdem die beteiligten Firmen ihr Einverständnis zur Publikation der Ergebnisse der Untersuchungsergebnisse mit Baldrianzubereitungen gegeben hatten, hat eine Autorengruppe der Kooperation Phytopharmaka gemeinsam mit Kollegen aus dem BfArM eine Publikation erarbeitet. Wir können Ihnen heute die erfreuliche Mitteilung machen, dass diese Publikation nun vorliegt. Diese möchten wir Ihnen heute als PDF-Dokument zur Verfügung stellen.

Sukzessive sollen in der nächsten Zeit weitere Ergebnisse zu anderen Drogen publiziert werden, sofern die beteiligten Firmen zustimmen. Wir danken den beteiligten Firmen im Voraus für ihr Einverständnis zu diesem Vorgehen, das aus unserer Sicht einen wichtigen Beitrag zur Transparenz der Ergebnisse und zum Fortgang der Erarbeitung von Monographien und Listenpositionen seitens des HMPC darstellt.

Link: http://authors.elsevier.com/sd/article/S094471131400...
Assessment of genotoxicity (490 KB)

01.02.2015 | Autor: Cornelia Schwöppe

→ Alle Artikel in Aktuelles zeigen